SG Saarmund II – Traktor Schlalach 4:6

Am Sonntag war wieder Großkampftag im Stadion Am Berg in Saarmund.

Zunächst begann die Zweite, derzeit in der 1. Kreisklasse spielend, gg. Traktor Schlalach.

In der 1. HZ begannen die Gastgeber stark. Von hinten gut rausgespielt vermittelte man einen sicheren Ballbesitz und gute Spielzüge, die allerdings zunächst nicht zu zwingenden Torchancen führten.

Mit dem weiteren Spielverlauf etablierten sich die Gäste öfter im Mittelfeld und starteten immer wieder Konter, die allerdings bravorös von der Abwehr der Gatsgeber abgefangen oder vom gut aufgelegten TW entschärft wurden.

Leider gingen im Laufe der ersten Halbzeit die geplanten Bewegungsabläufe bei den Gastgebern unter. Man kam zwar noch zu einer großen Chance die leider am Pfosten endete, aber immer häufiger waren die Gäste im Strafraum der Gastgeber zu sehen – vergaben allerdings zahlreiche Chancen.

Kurz vor Ende der ersten HZ kam dann, was kommen mußte:

Wieder wurde, ca. 10m vor dem Strafraum der Gastgeber, ein Ball fast genau in die Füße eines Stürmers der Gäste gespielt, ein Saarmunder klebte noch an ihm und versuchte zu klären, Rausch mit zu kurzer Fußabwehr, der Ball sprang zum Stürmer zurück und dieser “chipte” den Ball über ihn ins Tor – Netto versuchte noch auf der Linie zu klären, allerdings vergeblich…

So ging man dann mit 0:1 in die Pause…

 

In der Halbzeitpause wurde gewechselt, Alex kam für Netto und in der 58. Minute dann Torben für Schmecki.

Wieder fingen die Gastgeber gut an, die Taktik und die Abläufe des Trainerteams umzusetzen.

Es hielt auch länger, die Saarmunder spielten gut, waren fast nur noch in der Hälfte der Gäste – K.Rausch im Tor konnte durchatmen – und wurden belohnt.

In der 61.min ein wunderbarer Freistoß von Eddi ins Tor – Ausgleich!

Dann ging es Schlag auf Schlag:

Innerhalb von noch nicht einmal 15 Minuten erhöhte die SG auf 4:1.

Zunächst Philipp Müller nach einem wunderbaren Freistoßtrick mit Eddie, dann Philipp Tiez und dann wieder Philipp Müller.

Wir schrieben zu diesem Zeitpunkt die 73. Minute.

Doch was passierte dann?!

Die Sache war doch eigentlich “durch”…

In der 76. Minute fing es an, als zwei Gästespieler völlig ungedeckt im Strafraum waren – einer blockte, einer köpfte zum 2.Tor der Gäste ein.

Danach brachen alle Dämme. Nach einer katastrophalen Fehlabstimmung im hinteren Mittelfeld dwer gastgeber, schnappte sich ein Traktorist den freien Ball und es fiel das 4:3, dann war wieder einer der Stürmer völlig frei, köpfte – und nun zeigte auch Rausch Nerven und legte sich den Ball quasi selber rein, dann folgte das 4:5 nachdem wieder ein Saarmunder Verteidiger einem der Gäste den Ball fußgerecht servierte und ähnlich fiel dann auch das 4:6.

Zwischendurch vereitelte K.Rausch noch ein bis zwei gute Chancen, verletzte sich und den Pfosten dabei – aber es half alles nichts:

Saarmund war untergegangen.

Es bleibt zu hoffen, daß die Trainer auf den vielen guten Minuten und Spielabläufen der zweiten Halbzeit aufbauen können und den Jungs die Standfestigkeit beibringen, um nach Rückschlägen demnächst wieder siegreich zu sein…

SG Saarrmund: K.Rausch – Kämtner, Fadtke, Sommer (58.Affeldt), Schröder, Dresler, Schnaubelt,   List, Müller, Rohrbach (46. Günther), Tietz (71.Lützner);

Bank: Lützner, Affeldt, Günther;

KaRa