Kategorie: 1. Männermannschaft

 – Heimsieg auf fremdem Platz –

Eigentlich hätte die SG Saarmund am vergangenen Sonntag ein Heimspiel gehabt – da in Friesack jedoch eine große Feier anstand, baten unsere Gäste uns um eine Spielverlegung auf den Samstag. In Saarmund selbst war das Vereinsheim vermietet und auch sonst ist ja in Rehbrücke vieles besser, zum Beispiel gibt es dort einen sehr guten Kunstrasenplatz, für den sich Trainer Meinert entschied.

Die medizinische Betreuung übernahm Doc Detti, sodaß ich mich um meinen Drittjob als Assistenztrainer kümmern konnte und beide Mannschaften dann in Rehbrücke bei teilweise bewölkter, teilweise heiter-sonniger Wetterlage das  Spiel absolvierten.

Saarmund hatte beim letzten Auswärtsspiel in Friesack Lehrgeld bezahlt und 3:1 verloren, vielleicht hatten die Gäste deshalb die Saarmunder etwas unterschätzt, aber die Mannschaft von Saarmund zeigte sofort Kampfgeist und Angriffswillen und wollte sich auch in Rehbrücke nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, sodaß sie unter den Anfeuerungsrufen von ca. 50 aus Saarmund angereisten Fans wie die Feuerwehr loslegten.

Friesack war ständig unter Druck und schon in der 6. Minute gelang T. Schröder das 1:0.

Nach einer Ecke bekamen die Friesacker den Ball nicht aus dem Strafraum, es sah zunächst aus, als ob Schröder im Abseits stünde, er hat sich aber aktiv aus dem Abseits bewegt und bekam dann mit dem Rücken zum Tor den Ball, drehte sich und schob eiskalt ein.

(Bild: …es brennt im Friesacker Strafraum)

In der 13. Minute dann eine herrliche Kombination, beginnend beim Mannschaftskapitän Florian Schulz, der sich den Ball an der Mittellinie nahm und auf den Strafraum der Gäste zusprintete, dann ein präzises Abspiel, welches letztendlich bei Tilman Käpnick landete, der überlegt und gekonnt zum 2:0 einlochte.

Bis zur Halbzeit ergaben sich kaum Chancen der Gäste, die allerdings im Mittelfeld sehr zweikampfstark auftrumpften, sodaß in der 32. Minute Gilmeister nach taktischem Foul die gelbe Karte sah und kurz vor Halbzeit dann auch Robert Städter das gleiche Schicksal ereilte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte, teilweise waren die Saarmunder nur durch Fouls zu stoppen, was den Schiedsrichter nicht daran hinderte, nur den Saarmundern (bis auf eine einzige Ausnahme am Ende des Spiels) die gelbe Karte zu zeigen.

Aus einem dieser Fouls gab es dann einen Freistoß aus halbrechter Position, der von

Tilman Käpnick perfekt in den Dreiangel des gegnerischen Tores gezirkelt wurde – der Friesacker Torhüter hatte nicht den Hauch einer Chance.

Ein perfektes Tor, mit dem sich Tilman selbst für seine aufopfernde und gute Spielweise belohnte!

Nun sollte man eigentlich glauben, daß Saarmund den Sieg im Sack hatte, allerdings ist ja auch Friesack bekannt dafür, daß sie nicht aufstecken und kämpfen können.

Aus einem harmlosen Freistoß aus halblinker Position erzielte Friesack dann noch den Treffer zum 3:1 – weder die Mauer der Gastgeber noch der Torwart sahen dabei besonders gut aus, denn aus – eigener – Sicht kullerte der Ball rechts unten ins Tor hinein, sodaß die Gäste durch diesen selbst verschuldeten Anschlußtreffer durch die Gastgeber, noch einmal stark gemacht wurde.

Es ergab sich weiterhin ein sehr kämpferisches Spiel, in dem dann sowohl Tilman als auch der Mannschaftskapitän der Gastgeber gelbe Karten erhielten und in der 84. Minute Kay Moser artistisch einen Ball von einem durchgelaufenen Friesacker hielt, der – zum Glück für die Gastgeber – keinen Druck hinter den Ball mehr bekam.

In der 86. Minute fiel dann daß mehr als umstrittene 3:2 durch die Gastgeber, nachdem ein Spieler der Gäste im passiven Abseits stand, dann aktiv wurde und den Torwart der Gastegber aktiv behinderte, sodaß dieser Treffer irregulär war, weil es sich letztendlich um ein aktives Abseitstor handelte.

Es gab viel Hin und Her, der Linienrichter hatte auch die Fahne oben, der Schiedsrichter überstimmte ihn dann schließlich und gab eine zweite gelbe Karte an Robert Städter, die er später jedoch zurücknahm – allerdings das Tor für die Gäste gab, und mit diesen unseriösen und schlechten Entscheidungen weitere Unruhe in das kämpferische Spiel hineinbrachte.

Man kann nicht von einem Zittersieg der Gastgeber sprechen, denn im Prinzip hatten sie kaum eine echte Torchance zugelassen und das Ergebnis trügt darüber hinweg, daß die Gastgeber von der ersten bis zur letzten Minute das Spiel im Griff hatten.

Gegen Ende war das Spiel selbstverständlich von zahlreichen taktischen Fouls hier und da geprägt – allerdings nur eine gelbe Karte für die Gastgeber zeigt, daß da etwas nicht stimmen kann.

Nach der völlig inakzeptablen Schiedsrichterleistung im vorigen Heimspiel nun erneut eine schlechte Schiedsrichterleistung, mit der die Saarmunder klarkommen mußten und insoweit extrem viel Glück hatten, daß es keine Platzverweise gab.

Nach Abpfiff gab es noch einen kleinen Tumult, der immer noch aus der 86. Minute herrührte, aber dieser beruhigte sich schnell und die Gäste zeigten sich als faire Verlierer.

SG Saarmund: Moser – Städter, Schulz (78. List), Kühn, Grigull, F., Gilmeister, Käpnick, T., Abert, Schröder (46. Selinger), Zimmermann, Grigull, J.;

Bank: List, Curio, Selinger; Trainer: Meinert

KaRa

Du bist fußballbegeistert und hast Lust, die Freude am Fußball mit anderen zu teilen? Dann ist eine Mitgliedschaft bei der SG Saarmund genau das Richtige für Dich!

Acht Jugendmannschaften von ganz klein bis ganz groß sowie vier Herrenmannschaften bilden die Abteilung Fußball der SG Saarmund. Neuzugänge in den Mannschaften oder im Trainerteam heißen wir immer herzlich willkommen. Sei selbst am Ball aktiv oder übernimm als Trainer:in Verantwortung für eine Mannschaft. Das großzü- gige Trainingsgelände der SG Saarmund mit drei Spielflächen, um- fangreicher Trainingsausstattung und Vereinsheim bieten dafür die perfekten Bedingungen. Werde Teil des Vereins und gestalte die Zukunft des Fußballs in Saarmund mit.

Auf www.sg-saarmund.de/mitglied-werden kannst Du den Antrag auf Mitgliedschaft herunterladen und direkt bequem am PC oder Smartphone ausfüllen. Schau doch zur Saisonvorbereitung einfach schon einmal im Stadion am Berg vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

Vorbereitungsplan 1. Männermannschaft

Di 01.07 – Testspiel (Auswärts) 19:00 Uhr FV Turbine Potsdam – SGS 54

Do 13.7 – Testspiel (Heim) 19:00 Uhr SGS 54 – SV Babelsberg 03 II

Sa 31.07. – So 01.08. – Derby Cup (Michendorf) 13:00 Uhr
SG Michendorf, Caputher SV, Lok Seddin, SGS 54

Di 03.08. – Testspiel (Heim) 19:00 Uhr SGS 54 – Potsdamer Kickers

So 08.08. – Testspiel (Heim) 16:00 Uhr SGS 54 – BW Beelitz

So 15.08. – Voraussichtlicher Saisonbeginn

Weiterlesen »

-ein herrlicher Spätsommertag am Berg-

Beide Teams traten am Sonntag mit unterschiedlichen Voraussetzungen, aber auch ersatzgeschwächt zum Match an. So fehlten wichtige Spieler auf beiden Seiten. Zudem hatte sich bei Cheftrainer Meinert die Hälfte des Trainerteams abgemeldet.

Weiterlesen »

 – ein schöner Sonntag im Havelland –

 

Am vergangenen Sonntag mußte die erste Mannschaft der SG Saarmund ins schöne Havelland reisen und zwar zur SV Roskow.

Eine etwas einsame Gegend, irgendwo zwischen der Stadt Brandenburg und der B 273, die nach Nauen führt, liegt Roskow.

Weiterlesen »

oder: Das Geheimnis derer vom Berge –

Aus alten und uralten Zeiten gibt es Geschichten, die vergißt man nicht. Wenn sie mit bestimmten Orten, meistens dunklen Wäldern oder Bergen verbunden sind, dann nennt man sie „Sagen“.

Eine solche Geschichte, die man wohl so schnell nicht vergißt, war das Spiel der SG Saarmund zu Hause gegen Borussia Brandenburg –wenn man der Zeitung glauben kann, ein Mitfavorit um die vorderen Plätze in der Kreisoberliga Havelland. Wobei die Saarmunder eigentlich nur von den Journalisten zum Favoriten gemacht wurden, sich selbst allerdings nicht so sehen.

Weiterlesen »

Freundschaftsspiel

Nach zwei Testspielen mit nicht so zufriedenstellenden Leistungen, konnte sich die Elf von Cheftrainer R. Meinert nun ein drittes Mal innerhalb von 8 Tagen in einem Spiel vorstellen. Trotz des Fehlens von Stammkräften, wie z.B. des Mannschaftskapitäns Florian Schulz und des Stammtorhüters Kay Moser konnte Cheftrainer R. Meinert auf einen großen Kader in diesem Testspiel bauen, der, auch durch die Möglichkeit des Zurückwechselns, komplett zum Einsatz kam.

Weiterlesen »

Aufgepasst! Am 29.07. um 18:30 Uhr trifft die 1. Männermannschaft auf den Frauen-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam. Wir freuen uns für die mittlerweile schon fast zur Tradition gewordene Vorbereitungspartie auch wieder ZuschauerInnen im Saarmunder Stadion am Berg begrüßen zu können. Wir bitten alle BesucherInnen sich rücksichtsvoll zu verhalten und einen Mindestabstand von 1,50 m zueinander zu wahren. Beim Betreten des Sportlerheims, beispielsweise zur Nutzung der WCs, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Wir freuen uns auf eine spannende Partie auf dem frisch frisierten Saarmunder grün! Die Anfahrt mit dem PKW ist über die Autobahnabfahrt Saarmund möglich.

Weiterlesen »

Pünktlich um 19:00 Uhr beging die SG Saarmund am Dienstag den Start in die Saison 2020/2021. Ca. 7 Wochen vor dem ersten Spieltag der Kreisoberliga begrüßte Cheftrainer René Meinert 28 Spieler beim Trainingsauftakt im Saarmunder Bergstadion.

Auch ein paar Zuschauer, darunter Abteilungsleiter Daniel Fiebig, ließen es sich nicht nehmen, beim Aufgalopp dabei zu sein. Mit Applaus hießen sie die „Men in Blue“ willkommen und warfen anschließend gespannte Blicke auf die frischen Gesichter im Kader der SGS.

Nach einer ausführlichen Fotosession mit der Saarmunder Fotografin Anne Sommer wurde ein lockeres Auftakttraining absolviert. Nach der Corona bedingten Pause hatte die SGG ja bereits im Juni schon intensive Trainingseinheiten absolviert.

Vier Neuzugänge standen am Dienstagnachmittag auf dem Platz und gaben ihren Einstand. Während Keeper Jerome Muralt (Tennis Borussia) zusammen mit dem etablierten Keeper Kay Moser dafür sorgen soll, dass hinten die Null steht, sind der ehemalige JCA Spieler Stefan Roggenbuck und Konstantin Brentel, der vom RSV Eintracht zur SGS wechselte, auf offensiveren Positionen zuhause. Glücklich ist man darüber, dass sich der erfahrene Mittelfeldstratege Tilman Käpnick (Babelsberg 03) der SGS angeschlossen hat. Der am Dienstag noch im Urlaub verweilende Angreifer Toni Schröder (FSV Babelsberg 74) komplettiert die Neuzugänge.

Nach dem Training gab es noch eine Bildschirmpräsentation zu den sportlichen und organisatorischen Vorgaben.

In der Vorbereitung absolviert die SGS 7 Testspiele. Highlight ist sicher das Spiel gegen das Bundesliga Team des FFC Turbine Potsdam. Aber auch Derbys gegen Caputh , Michendorf und den Teltower FV stehen an.

Die Termine:
26.07. BG Falkensee (Auswärts)
29.07. FFC Turbine Potsdam (Heim)
02.08. GW Großbeeren (Auswärts)
06.08. Teltower FV (Heim)
09.08. Ruhlsdorfer BC (Auswärts)
13.08. Caputher SV (Heim)
18.08. SG Michendorf (Heim)

Weiterlesen »

„SpG Ziesar/Glienecke – SG Saarmund 2:4 (2:1). Die Gastgeber gingen schnell mit 1:0 in Führung und vergaben danach die große Chancen zum 2:0. Per Elfmeter glich Saarmund aus, aber kurz vor der Pause trafen die Gastgeber mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:1. Nach dem Wechsel legten die Gäste richtig los und erzielten durch individuelle Klasse und gutes Zusammenspiel in kurzer Zeit drei Tore zur 4:2-Führung und versetzten Ziesar damit den K.o.-Schlag. Denn von diesen drei Gegentoren erholten sich die Gastgeber nicht mehr.“

#

Bild und Text: https://www.sportbuzzer.de/artikel/kreisoberliga-spitzentrio-baut-seinen-vorsprung-weiter-aus/

Weiterlesen »

Wir haben mit René Meinert, Cheftrainer der 1. Männermannschaft, einen kleinen Rückblick auf den letzten Spieltag unternommen und auch über die aktuelle Situation in der Mannschaft gesprochen:

Am 08. März konnte sich die erste Mannschaft mit 4:2 gegen die Spielvereinigung SV Ziesar/MSV Glienecke durchsetzen. Was war ausschlaggebend für den Sieg?

RM: Ausschlaggebend war auf jeden Fall, dass wir trotz zweimaligen Rückstands zurückgekommen sind. Die Mannschaft hat Geschlossenheit bewiesen und die taktischen Vorgaben, insbesondere in der zweiten Halbzeit, hervorragend umgesetzt. Wir haben diszipliniert gespielt und hatten das Glück, an diesem Tag einen Andy Selinger in sehr guter Form auf dem Platz zu haben. Er hat am Ende unter anderem den Unterschied ausgemacht.

Ein Torschütze war unter anderen Nikolos Bitsadze, ein noch frischer Neuzugang. Wie fand er seinen Weg in die Mannschaft und welche Rolle nimmt er im Moment ein?

Wir sind sehr froh Niko bei uns im Verein zu haben. Er hat in Georgien professionell Futsal gespielt, was man auch an seinen technischen Fähigkeiten entsprechend bewundern kann. Der Kontakt kam relativ zufällig zustande. Ich hatte ihn dann zu einem Hallentraining nach Rehbrücke eingeladen. Das hat ihm dann so viel Spaß gemacht, dass er gesagt hat, er könnte sich auch vorstellen bei uns zu spielen.

Im Moment ist er die Verstärkung, die ich mir auch erhofft hatte. Dazu muss man natürlich auch sagen, dass er seine „Liebe zum Ball“ auch manchmal etwas zu intensiv auslebt. Das konnten wir ihm in den letzten Wochen aber schon etwas abgewöhnen, sodass er inzwischen als Teamspieler nicht nur Tore schießt, sondern auch vorbereitet und für jeden Gegner in der Kreisoberliga eine definitive Herausforderung darstellt.

Der Fußball-Landesverband Brandenburg hat den Spielbetrieb aufgrund des Corona-Virus vorerst eingestellt. Die SG trägt diese Entscheidung durch die Einstellung des Trainingsbetriebs mit. Wie gehen die Mannschaft und das Trainerteam mit der unvorhergesehenen sportlichen Pause um?

RM: Angesichts der Lage fordern wir natürlich alle unsere Spieler auf, den Empfehlungen und Anweisungen der offiziellen Stellen Folge zu leisten. Die Jungs halten sich im Moment individuell fit. Es gibt ein internes Battle, wer am meisten gelaufen oder Fahrrad gefahren ist. Ansonsten wissen wir im Moment, genauso wie alle anderen, nicht wie es weitergehen wird. Wir müssen leider davon ausgehen, dass die zwei ausgesetzten Spieltage nicht das Ende der Fahnenstange sind.

Ich selbst könnte mir durchaus vorstellen, dass, wenn die Maßnahmen sehr lange andauern, man die Rückrunde ab September zu Ende spielt und im Dezember einen Meister kürt. Dann hätte man für die nächste Saison einen Saisonbeginn im März, was dem Jahrestonus folgen würde oder man würde danach eine verkürzte Saison mit Playoffs spielen. Dann könnte man danach wieder zum normalen Rhythmus zurückzukehren. Aus meiner Sicht, ist es relativ schwierig beim einem Entfall von 5 oder 6 Spieltagen, alle Partien bis Mitte Juni nachholen zu lassen. Man wird sehen, wie darüber entschieden wird.

Weiterlesen »

– besserer Torwart entscheidet das Spiel –

 

Ein schöner Sonntag war es schon bis zur Mittagszeit. Der Sommer versuchte noch einmal mit seinen Künsten zu verführen – als die Saarmunder in Brück ankamen schien die Sonne, es war leicht windig und genau das andere Extrem gegenüber der vorigen Woche lag vor ihnen:

Weiterlesen »

– oder: wie man sich selbst am Schopf aus dem Sumpf zieht –

Am Sonntag war wieder Pokalzeit. Der Sommer zog nochmal alle Register, farbenfroh und schön, leicht windig und sonnig – so zog es die Saarmunder quer durch Potsdam wieder raus aufs Land. Die eingemeindeten Potsdamer aus Golm hatten mehrere Überraschungen parat – so wurde kurzfristig das Spiel von 15:00 Uhr auf 13:00 Uhr verlegt und letztendlich noch vom Rasenplatz auf den niegelnagelneuen Kunstrasenplatz.

Weiterlesen »

HINWEIS: Die Landesstraße 78 wird für den Neubau der Eisenbahnbrücke bei Saarmund von Donnerstag, 18. Juli 2019 bis Freitag, 13. September 2019 zwischen Bergholz-Rehbrücke und Saarmund gesperrt.

Die SG Saarmund trennte sich an diesem Sonntag vom Juventas Crew Alpha mit 2:2. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. …

Mehr auf Fussball.de »

 

Gegen die SG Saarmund musste sich Eintracht Falkensee I am Sonntag mit einer 2:2-Punkteteilung begnügen. Die SG Saarmund stellte sich einer schweren Aufgabe und konnte schließlich erhobenen Hauptes vom Feld gehen…

 

Danilo Zimmermann schaffte es in die MAZ Sportbuzzer Elf des Tages © SPORTBUZZER-Grafik

 

Mehr auf Fussball.de »